Letztes Feedback

Meta





 

Juni/Juli

 Der 1.Juni ist Internationaler Children Day. Wir haben das lange Wochenende genützt und sind nach Bangkok gefahren. Eine sehr schöne Stadt, die ich schon von früher kannte. Hat sich auch nicht so sehr verändert. Wir haben uns auch hauptsächlich im Bezirk um den Königspalast aufgehalten, also im "Altstadtbereich" und dann machten wir den "Fehler" und ließen uns zu den Schwimmenden Märkten fahren. Eine absolute Touristenverarsche! Nur abzocke. Muß wirklich nicht sein. Aber sonst wars ein tolles Wochenende.

Am 18. lief ich dann mein erstes großes Rennen. Den Phnom Penh International Marathon. Allerdings war ich erstmal mit 10 km zufrieden. Der Lauf war zum Geburtstag der Queen Mum und der Erlös geht ans Kinderkrankenhaus. Ein schönes Erlebniss wenn auch meine Zeit nicht ganz so toll war. Aber fürs erst ok.

Meinen 1.Jahrestag als Frühpensionär konnte ich nicht feiern. Ich war zu der Zeit in einem Zentrum für Vipassana Meditation. Diese Technik wird von Goenka auf der ganzen Welt verbreitet und lehnt sich an die Budhistische Lehre an, aber ist absolut nicht in Verbindung mit einer Religion oder so. Es geht einfach drum seinen Geist zu entspannen in dem man sich selber beobachtet. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Der Einführungslehrgang geht über 12 Tage. Davon werden 10 mit absolutem Schweigen verbracht und man übt 11 Std am Tag im sitzen. Absolut hart, aber auch befriedigend, wenn man es überstanden hat. Hat mir auf jeden Fall gut getan.

Nach Beendigung bin ich dann aber sofort nach Battambang gefahren hab mich im Hotel eingecheckt und bin dann in mein Lieblingslokal zum Frühstücken und hab es 3 Std nicht mehr verlassen. 

Ansonsten ist es momentan sehr ruhig hier. Große Touren kann ich nicht machen, da es Regenzeit ist, und es jeden Tag mehr oder weniger heftig regnet. Es ist nicht weiter schlimm, aber die Straßen sind in enstprechendem Zustand. Aber langweilig wird es mir trotzdem nicht. Ich treibe viel Sport, Fitness und Laufen, und "kämpfe" weiterhin mit meinem Englisch. Angeblich wird es besser! Na ja??

6.8.17 16:44, kommentieren

Werbung


April/Mai

Und schon haben wir Juni. Die Zeit verfliegt und hier ist jeder Tag anders. Obwohl ich viel Zeit daheim vor dem PC verbringe und versuche Englisch zu lernen und meine Übungen mache, sind die Radtouren durch die Stadt einfach ein Muss. Es verändert sich immer etwas und die Menschen, vorallem die Kinder, benehmen sich als ob sie dich noch nie gesehen hätten. Einfach lustig.

Was ist passiert in den 2 Monaten außer daß die Regenzeit begonnen hat und das gewaltig. Der April begann mit Khmer New Year, das Fest überhaupt. Eine Woche feiern und sich gegenseitig mit Wasser bespritzen. Im Stadtzentrum war jeden Abend Livemusik und die Menschen tanzten auf der Straße. Einfach Super.

Den Tag der Arbeit nutzten wir für eine Motorradtour nach Banteay Chhmar, eine Ausgrabungsstätte wie Angor Wat nur nicht so groß und nicht so von Touristen überlaufen. Maikundgebungen gabs nur in Phnom Penh, aber als Ausländer sollte man sich davon fern halten wird empfohlen.

Über Visak Bochea Day, auch ein Buthistischer Feiertag und Königsgeburtstag hatten wir ein langes Wochenende das wir ausnutzten und nach Thailand fuhren zum Baden. Koh Chang ist die 2.größte Insel und einfach super zum Relaxen und Schnorchel. Ich hab natürlich die Gelegenheit gepackt um eine Trekkingtour auf den höchsten Berg der Insel zu machen. War nur 850m aber dafür der Aufstieg immer im Dschungel mit ensprechender Hitze und den lästigen Insekten. Dafür hatte man dann einen tollen Rundblick.

Das Wochende drauf erkundeten wir ein Naturschutzgebiet nahe Siem Reap mit Auto und Boot. Es wird erst touristisch aufgebaut und landschaftlich sehr interessant. Vorallem Vogelliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, aber nur zu Beginn der Regenzeit. Wir hatten das Pech das es zuviel geregnet hatte und sich die Vögel zu sehr verstreuten. Ansonsten kann man Schwärme von Kormoranen, verschiedene Reiherarten, Perlikane und Massen anderer Vögel beobachten. 

Urlaubsmäßig würde ich sowieso niemanden Empfehlen über April und Mai nach Kampodscha zu kommen. Es waren für mich die anstrengendsten Monate. Starke Hitze und viel Regen. 

6.6.17 16:20, kommentieren