Letztes Feedback

Meta





 

August/September

Den August habe ich größtenteils in Deutschland verbracht. War mal wieder schön, nach einem Jahr heim zu kommen um Familie und Freunde zu treffen. War dann auch mal 2 Tage in den Bergen mit einer tollen Tour auf den Wendelstein. Verschiedene Treffen mit Arbeitskollegen und gute Freunde der SchwebV haben den Urlaub abgerundet.

Nach der Landung in Phnom Penh habe ich mich mit Liselotte getroffen und wir sind mit dem Bus nach Saigon oder besser Ho Chi Min Stadt gefahren.Wir hatten für die ganze Tour nur 4 Tage Zeit und davon verbrauchten wir einen großteil im Bus. War sehr anstrengend. Vietnam ist Visumfrei, d.H man braucht zwar eins aber es ist kostenlos. Die Stadt selber hat mich nicht beeindruckt. Es ist eine moderne, laute Großstadt mit viel Verkehr, weitgehendst Mopets, die auch die Fußgängerwege benutzten um vorwärts zu kommen. Ein paar Parks und einige schöne Wats entspannten das ganze etwas. Beeindruckend war die Fahrt ins Mekongdelta. Erst mit Bus und dann mit kleinen Booten besichtigten wir eine Imkerei, schwimmende Dörfer mit Wasserkokusnussplantagen auf der Süssigkeiten hergestellt wurden, schlossen Bekanntschaft mit einer Riesenschlange und bekamen ein tolles Essen. Als Tipp falls mal jemand die Tour ins Obere Mekongdelta buchen will. Wir hatten uns für einen kleine Anbieter entschieden und es kostete kaum die hälfte, aber das Angebot war toll. Mehr hätten wir an einem Tag nicht untergebracht.

War dann nach fast 2 Monaten Abwesenheit ganz nett wieder hier anzukommen und von Freunden und Nachbarskindern begrüßt zu werden.  Den Rest des Monats verbrachte ich mit Training für meinen ersten 14 km Lauf in Laos.

22.11.17 12:41, kommentieren

Werbung


Juni/Juli

 Der 1.Juni ist Internationaler Children Day. Wir haben das lange Wochenende genützt und sind nach Bangkok gefahren. Eine sehr schöne Stadt, die ich schon von früher kannte. Hat sich auch nicht so sehr verändert. Wir haben uns auch hauptsächlich im Bezirk um den Königspalast aufgehalten, also im "Altstadtbereich" und dann machten wir den "Fehler" und ließen uns zu den Schwimmenden Märkten fahren. Eine absolute Touristenverarsche! Nur abzocke. Muß wirklich nicht sein. Aber sonst wars ein tolles Wochenende.

Am 18. lief ich dann mein erstes großes Rennen. Den Phnom Penh International Marathon. Allerdings war ich erstmal mit 10 km zufrieden. Der Lauf war zum Geburtstag der Queen Mum und der Erlös geht ans Kinderkrankenhaus. Ein schönes Erlebniss wenn auch meine Zeit nicht ganz so toll war. Aber fürs erst ok.

Meinen 1.Jahrestag als Frühpensionär konnte ich nicht feiern. Ich war zu der Zeit in einem Zentrum für Vipassana Meditation. Diese Technik wird von Goenka auf der ganzen Welt verbreitet und lehnt sich an die Budhistische Lehre an, aber ist absolut nicht in Verbindung mit einer Religion oder so. Es geht einfach drum seinen Geist zu entspannen in dem man sich selber beobachtet. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Der Einführungslehrgang geht über 12 Tage. Davon werden 10 mit absolutem Schweigen verbracht und man übt 11 Std am Tag im sitzen. Absolut hart, aber auch befriedigend, wenn man es überstanden hat. Hat mir auf jeden Fall gut getan.

Nach Beendigung bin ich dann aber sofort nach Battambang gefahren hab mich im Hotel eingecheckt und bin dann in mein Lieblingslokal zum Frühstücken und hab es 3 Std nicht mehr verlassen. 

Ansonsten ist es momentan sehr ruhig hier. Große Touren kann ich nicht machen, da es Regenzeit ist, und es jeden Tag mehr oder weniger heftig regnet. Es ist nicht weiter schlimm, aber die Straßen sind in enstprechendem Zustand. Aber langweilig wird es mir trotzdem nicht. Ich treibe viel Sport, Fitness und Laufen, und "kämpfe" weiterhin mit meinem Englisch. Angeblich wird es besser! Na ja??

6.8.17 16:44, kommentieren