Letztes Feedback

Meta





 

September 2016

So, der erste Monat ist fast um. War sehr kurzweilig. Erst das ankommen und wieder eingewöhnen. Dann der Umzug in unser neues Haus. Wie ihr seht ist es fast museumsartig eingerichtet. Sehr rustikal auf jeden fall.  Es ist (fast) komplett eingerichtet aber da es über ein Jahr leerstand, war es etwas staubig. Somit war ich erstmal mit putzen beschäftigt und einige Dinge mußten noch besorgt werden. Einen Englischlehrer hab ich mir auch gesucht und nehme jetzt 2 Std die Woche Unterricht. Ist dringen nötig! Ansonsten bin ich viel dabei die nähere Umgebung zu erkunden und hab mir dafür ein Fahrrad angeschaft. Momentan ist Regenzeit. Da es höchstens mal für 2 bis 3 Std richtig regnet und es dabei immer angenehm warm bleibt, ist es ganz angenehm. Allerdings sind die Straßen schwer zu befahren da nur die Hauptstraßen geteert sind. Aber das ändert sich schnell. Hier sind überall Baustellen. Außerdem bin ich viel auf dem Markt unterwegs und kümmere mich um die kleineren Einkäufe, die größeren erledigen wir am Wochenende gemeinsam. Die Marktfrauen haben viel Spass mit mir, sind aber überaus hilfsbereit und absolut korrekt was das Wechselgeld angeht. Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, natürlich immer mit Hut, bin ich noch immer eine Attraktion, vorallem für die Kinder.

 image

 imageimageimageimageimage

25.9.16 12:12, kommentieren

Werbung


Angekommen

Nachdem ich jetzt schon über 2 Monate Pensionär bin, ist meine Zeit in Campodscha angelaufen.  Nach mehr oder weniger traurigen Verabschiedungen von der Arbeit und dem Betriebsratsgremium hab ich die letzten 2 Monate damit verbracht noch ein paar Tage in den Bergen zu verbringen und einige Freunde zu besuchen. Außerdem mußte noch einiges um Haus und Auto erledigt werden. Aber dann ging es los. Geflogen bin ich mit Vietnam-Air. Ist zu empfehlen. Guter Service und ich war nur 14 Std unterwegs. Hier ist ja jetzt Regenzeit. Was nicht unbedingt schlecht ist. Wen es nicht stört daß es ab und zu einen mehr oder weniger heftigen Regenschauer gibt, den kann ich diese Jahreszeit als Reisezeit nur empfehlen. Es gibt sehr wenige Touristen und die Temperatur ist sehr angenehm. Überall gibt es Rabatte. Wobei man hier allgemein günstig Urlaub machen kann, wenn man sich nicht unbedingt in den Centren aufhält. Die Khmer-Küche ist gewöhnungsbedürftig und auch die Qualität schwankt gewaltig.  Aber in den Großstätten findet man auch viele andere Nationen vertreten. Was auch auf das Bier zutrifft. Neben den asiatischen Sorten kann man fast alles bekommen sogar Öttinger Hefeweizen!  Wer`s haben muß!!

Wer es sich überlegt hier Urlaub zu machen noch ein Tipp. Ab Februar werden hier die Eintrittspreise für Angor Wat, die berühmtesten Sehenswürdigkeiten hier, von 20$ auf 37$ erhöht. Aber es lohnt sich allemal. Nur sollte man sich viel Zeit nehmen und morgens möglichst bald aufbrechen. Auch ist es ratsam sich einen TukTuk Fahrer als Quide zu nehmen. Sprechen gut Englisch, sind günstig und zeigen einem sehr viel. Und das Gelände ist so groß daß man zu Fuß sowieso nicht durchkommt. Loht sich also auf jeden Fall.

2 Kommentare 8.9.16 09:57, kommentieren